14. Newsletter der roc-k-IT - IT-Beratung: Windows 10 Anniversary Upgrade | Verseuchte Mails erkennen | Skype auf Smartphone für Fernwartung

Windows 10 Anniversary Upgrade

Achtung: Falls Sie nicht Windows 10 als Betriebssystem einsetzen (Start | Systemsteuerung | System) können Sie diesen Artikel überspringen!!!

Für Benutzer von Windows 10 steht das Anniversary Upgrade 1607 zur Verfügung. Technisch problematisch ist, dass es sich dabei de facto um eine Neu-Installation von Windows 10 handelt, die eigentlich alle Programme und Einstellungen  übernehmen soll, was aber auch diesmal wieder zu Problemen führt (für technisch Interessierte hier der roc-k-IT-Artikel dazu).

Sie können diesen Upgrade wie folgt installieren:

  1. Download einer offiziell von Microsoft angebotenen Exe-Datei, die den Download und die Installation über Windows-Update startet
  2. Ich sende Ihnen einen 8 GB USB 3.0 - Stick mit diesem Upgrade (genauer: der kompletten aktuellen Windows 10 Version) sowie einer Anleitung zur Installation des Upgrades von diesem Stick zu (Kosten: 15,- € brutto)

Für die Bewältigung der oben genannten Probleme sehe ich drei Unterstützungs-Stufen:

  1. Sie fordern meine Hilfe nur an, falls sich bei Ihnen auch Folgeprobleme zeigen
  2. Ich führe bei Ihnen den Upgrade per Fernwartung durch und prüfe dann Ihren Client auf die wichtigsten bekannten Probleme (Kosten: 40,- € brutto)
  3. Ich führe bei Ihnen den Upgrade per Fernwartung durch und prüfe dann Ihren Client auf alle bekannten Probleme (Kosten: 100,- € brutto)

Falls Sie Fragen haben und/oder eine der oben aufgezeigten Unterstützungen buchen wollen: Bitte melden.

Verseuchte Mails erkennen

Sie müssen bei jeder Mail davon ausgehen, dass sie Malware enthalten kann, auch wenn die Mail vermeintlich von einem Kollegen / einer Bekannten stammt. Es ist ein Leichtes für die Betrüger, die Absenderadresse zu fälschen (spoofing). Die Malware kann sich verstecken in:

  1. Anhängen: Den Anhang nicht öffnen, sondern herunterladen und mit www.virustotal.com prüfen
  2. Links: Mit der Maus über die Links fahren und die angezeigte Internet-Adresse (URL) prüfen: Wenn die Mail angeblich von Amazon kommt, die URL aber z.B. lautet http://amazon.abcdef.ru/irgendwas, ist das definitiv ein schädlicher Link (Erklärung: Die Domäne abcdef.ru gehört definitiv nicht zu Amazon; Domäne: Ist sind immer die beiden Textblöcke nach http:// und vor dem ersten „/“.

Skype auf Smartphone für Fernwartung

Ich stehe immer wieder vor der Situation, dass ich am Telefon ein nicht laufendes Netzwerk „heilen“ soll. Falls die Standard-Methode „Router neu starten“ nicht hilft, komme ich logischerweise nicht per Fernwartung auf den betroffenen Client. In diesem Fall wäre es hilfreich, wenn Sie auf Ihrem Smartphone Skype installiert hätten, weil Sie darüber Ihren Bildschirm-Inhalt übertragen können und ich so ggfalls doch aus der Ferne helfen kann.